Ocho Rios

File 71Ocho Rios ist ein beliebter Ferienort, der in einer malerischen Bucht östlich von Montego Bay liegt. Die Strände hier sind traumhaft und verfügen über feinen weißen Sand. Umgeben ist die Kleinstadt außerdem von dichten Wäldern, sowie gigantischen Plantagen und bunten Gärten. Denn die fruchtbare Erde dieser Gegend lässt vieles wachsen. In dieser Landschaft befindet sich auch der berühmteste botanische Garten Jamaikas, genannt Fern Gully. Eine Fülle an exotischen Pflanzen wächst hier und ein beeindruckender Wasserfall stürzt in die Tiefe. Wer noch weitere Gewächse bestaunen will, sollte die Farnschlucht besuchen, die mehr als 500 verschiedene Farnarten beherbergt.
File 2Einst war Ocho Rios ein kleines Fischerdorf, doch seit den 1960er Jahren wurde hier eifrig an der touristischen Infrastruktur gearbeitet. Heute sind zahlreiche Hotels und Restaurants, Cafés und Bars, Shoppingmalls und Souvenirshops im Ort zu finden. Angeblich besuchen jedes Jahr fast 400.000 Touristen den Ort, viele davon reisen mit dem Kreuzfahrtschiff an. Ocho Rios hat damit heute Jamaikas wichtigsten Hafen für Kreuzfahrtschiffe. Die Touristen kommen vor allem wegen des Handwerkermarktes, wegen Raftingtouren auf dem White River und wegen der Dunns' River Falls. Diese Wasserfälle, die an die 200 m hoch sind, locken zahlreiche Touristen aus aller Welt an und gelten als die Hauptattraktion der Region.
Weniger bekannt, aber absolut einen Besuch wert, ist das Reggae Xplosion in Ocho Rios. Dieses liebevoll geführte Museum thematisiert die Musik des Landes, Hörproben veranschaulichen die ausführlichen Informationen zur Geschichte der jamaikanischen Musik.
Zwei James-Bond-Filme wurden unter anderem hier in Ocho Rios gedreht: Zum einen der Film "James Bond – 007 jagt Dr. No" sowie "Leben und sterben lassen".
Ocho Rios wird von seinen Bewohnern liebevoll Ocho, manchmal aber auch Ochi genannt.