Land & Leute

Geografie

 

Lage

Jamaika ist mit seinen knapp 10 100km² die drittgrößte Insel der Großen Antillen im karibischen Meer, sie befindet sich südlich von Kuba und westlich von Hispaniola, also der Dominikanischen Republik und Haiti. Vor der Insel liegt die kaum 100 Meter tiefe Pedro Bank. Das mittelamerikanische Festland liegt über 630 Kilometer weit entfernt.

Klima

Auf Jamaika herrscht das ganze Jahr über heißes, tropisches Klima mit Durchschnittstemperaturen knapp unter 30 °C. Regenzeiten gibt es im Hochsommer und Anfang Herbst, die Stürme und zum Teil auch Hurrikans mit sich bringen. Weiteres zum Wetter und Klima gibt es hier.

Flora & Fauna

Die indigene Bevölkerung Jamaikas, nannte ihre Insel „Xaymaca“, das „Land der Wälder und des Wassers“. Leider wurde die prächtige Vegetation Jamaikas durch Zuckerrohr-, Kaffee- und Kakaoplantagen stark reduziert. Im Nordosten der Insel ist noch ein Teil des Regenwaldes übrig, der vorher die ganze Insel bedeckte. Hier wachsen unter anderem Mahagoni-Bäume, Rosenholz, Zedern und verschiedene Palmenarten. Der Nationalbaum Jamaikas ist der Mahoe-Baum.

Ein Großteil der Vogelarten auf Jamaika ist nur noch auf der Insel zu Hause. Dazu gehören der Jamaika-Kolibri und der Jamaika-Todi. Andere seltene Tiere, die zum Teil in jamaikanischen Naturschutzgebieten leben, sind die Karettschildkröte, die Jamaika-Ferkelratte und das zur Familie der Rundschwanzseekühe gehörende Karibik-Manati.

Gebirge

Jamaikas einziges Gebirge ist die ca. 100 Kilometer lange Bergkette „Blue Mountains“, in der sich auch der höchste Berg der Insel, der Blue Mountain Peak mit einer Höhe von über 2.200 Metern befindet. Die Bergkette verläuft vom Nordwesten zum Südosten der Insel.

 

 

Menschen

 

Bevölkerung

2,868,380 Einwohner (Stand 2011)

Ethnien

90 % Schwarze afrikanischer Abstammung, 7 % Mischlinge

Sprachen

Patois, Amtssprache: Englisch

Religion

62.5% Protestanten, 2.6% Römisch-Katholisch

 

 

Regierung

 

Status

Parlamentarische Monarchie

Politische Institutionen

Die Britische Königin ist das formelle Staatsoberhaupt Jamaikas, ihr Vertreter ist der Generalgouverneur, der einen Premierminister ernennt. Dieser ist Regierungschef. Senat und Repräsentantenhaus bilden das Zwei-Kammern-Parlament – die Legislative. Die wichtigsten Parteien des Inselstaates sind die Nationale Volkspartei (PNP) und die Jamaikanische Arbeiterpartei (JLP). Die Regierungspartei erhält dreizehn Sitze im Parlament, die Opposition acht.

Staatsoberhaupt

Königin Elisabeth II, vertreten durch Generalgouverneur Patrick Allen

Hymne

„Jamaica, Land we love“

 

 

Wirtschaft

 

Wirtschaftszweige

Wichtige Exportgüter Jamaikas sind Zuckerrohr und Bauxit. Da die Preise für diese Produkte auf dem Weltmarkt sinken, kommt auch Jamaikas Wirtschaft ins Stocken. Weitere Gründe dafür sind die starke Zerstörung durch den Hurrikan "Ivan" und die hohe Verschuldung des Landes.

Wichtigster Wirtschaftsfaktor ist dennoch die Landwirtschaft. Es werden Bananen, Tabak, Nelkenpfeffer, Ananas, Kakao und Zitrusfrüchte angebaut. Einen hohen Exportwert hat Kaffee, vor allem der Blue-Mountain-Kaffee, der in den Höhenlagen der gleichnamigen Gebirgskette wächst. Fast zwei Drittel des BIP werden im Dienstleistungssektor erbracht. Mehr als die Hälfte des Exports wird durch die Ausfuhr von Bauxit und Aluminium abgedeckt. Jamaikas wichtigster Handelspartner sind die USA.

Tourismus

Die ersten Touristen kamen um 1900 auf Bananentransportern auf die Insel. Bis Ende des 20. Jahrhunderts entwickelte sich der Tourismus zu den wichtigsten Wirtschaftszweigen Jamaikas, bis er nach den Anschlägen des 11. Septembers einbrach und erst gegen 2006 wieder stark anstieg. Wichtige Pfeiler der Tourismusindustrie Jamaikas sind der Städtetourismus, wobei besonders Negril und Montego Bay hervorstechen, der Ökotourismus und Kreuzschifffahrten.

Pro-Kopf-Einkommen

4.172 US Dollar

 

 

Medien

 

Zeitungen

Daily Gleaner, Daily Star, Jamaica Observer, Jamaica Herald

Radiosender

CVM

Fernsehen

CVM, Television Jamaica,  Reggae Sun Television,  Hype TV