Blue Mountains

File 29Die Sonneninsel Jamaika verwöhnt ihre Bewohner und Touristen das ganze Jahr über mit viel Sonne und Temperaturen von durchschnittlich 25 C°. Wer der gleißenden Hitze einmal entfliehen will, muss weit in den Osten der Insel vordringen. Hier befinden sich die Blue Mountains, ein mit grünem Laubwald bewachsenes Gebirge, aus dessen Mitte der Blue Mountain Peak hervorragt – mit gut 2.250 Metern die größte Erhebung der Karibik-Insel. Hier oben weht ein kühles Lüftchen und die Landschaft lädt zum Wandern und Bergsteigen ein. Erfahrene Wanderer können sich das Terrain problemlos ohne Guide erschließen und werden für das Erklimmen des Mountain Peak zwei Tage unterwegs sein. Wer in den Bergen weniger zu Hause ist, sollte sich lieber mit fachkundiger Begleitung auf den Weg machen oder über die spitz zulaufenden Serpentinen der Gebirgsstraße chauffieren lassen. Wandertouren in den Blue Mountains können gebucht werden, aber auch wer sich auf eigene Faust auf den Weg macht, sollte Unterkünfte buchen, da es soviele in der Region nicht gibt.

File 173Mit oder ohne Guide, die Blue Mountains sind ein Erlebnis. Macht man sich früh auf den Weg, so hängen die Täler noch voll von bläulichen Nebelschleiern, die dem Gebirge seinen Namen verliehen haben. An den Gebirgshängen wächst eine der teuersten Kaffeesorten der Welt, der Blue Mountain Kaffee. Es sind die vielen Niederschläge, die kühlen Temperaturen und eben dieser Nebel, der die Sträucher langsam wachsen lässt, den Kaffeebohnen eine lange Reifezeit gewährt und ihnen somit ein besonderes Aroma verleiht. Da auch die Ernte der Kaffeebohnen wegen des schlecht zugänglichen Terrains nicht so einfach ist, wird der Blue Mountain Kaffee für einen so stattlichen Preis verkauft.

Die von Abholzung und landwirtschaftlicher Nutzung gefährdeten Wälder werden heute durch den Blue Mountains National Park geschützt und gehören damit dem Weltkulturerbe der UNESCO an. Neben vielen Orchideen-, Bromelien- und Fahnengewächsen bietet der Park auch endemischen Tierarten, wie der Jamaika Baumratte oder dem Ritterfalter, einem der größten Schmetterlinge der Welt, ein sicheres Rückzugsgebiet. Auch die Jamaikaboa, ein Raubtier, das bis zu zwei Meter lang werden kann, ist hier anzufinden.