Black River

File 26Black River – das ist zum einen der Fluss und zum anderen der gleichnamige Küstenort im Südwesten Jamaikas. Die Kleinstadt hatte einst einen wichtigen Hafen für Zuckerrohr und edles Holz, heute lebt sie vorrangig vom Tourismus. Die Urlauber kommen vor allem wegen der berühmten Bootsfahrten auf dem etwa 70 km langen Black River, der hier in das Meer mündet. Tatsächlich kommt der Name des Flusses nicht von ungefähr: Sein Wasser wirkt beinahe rabenschwarz, obwohl es eigentlich sehr klar und sauber ist. Dies hat mit dem dunklen Flussbett zu tun. Der Fluss beheimatet viel Schilf, Mangroven und Wasserhyazinthen, sowie eine Vielzahl an Vogelarten wie Reiher. Das wichtigste Tier – zumindest für den Touristen – ist üblicherweise das Krokodil. Einige der großen Reptilien leben hier, sie sind allerdings recht ungefährlich und zum Teil auch an den Menschen gewöhnt, was die Bootsführer gerne unter Beweis stellen. Die Bootstouren, die etwa eine Stunde lang dauern, werden damit zum unvergesslichen Erlebnis.
File 167Der Black River kommt aus dem Gebirge des Cockpit Country, wo er teilweise unterirdisch fließt. Er ist mit seinen vielen Seitenarmen Teil des Sumpfgebietes Great Morass.
Der Ort Black River hat einige schöne Häuser mit liebevoll gearbeiteten Schnitzereien. Diese findet man vor allem der High Street direkt am Ufer des Flusses.